Multimedia-News für die PR-Branche

   
 

Wer überlebt im Podcast Hype?

2019 hat sich die tägliche Nutzung von Podcasts und Hörbüchern auf 7,8 Mio Hörer im Vergleich zum letzten Jahr verdoppelt. Dass Podcasts jetzt so richtig durchstarten, hat für Kommunikations-Experten verschiedene Gründe. Zum einen holen sie digitale Mediennutzer ab, die bildschirmmüde geworden sind und zum anderen das Smartphone, das Audios überall verfügbar macht. Es hat die Gewohnheiten der Menschen entsprechend geändert. Zudem stellt das Hören von Podcasts einen Gegenpol zu den schnellen Social Media Kanälen mit kurzen Clips und Infos in Stakkato dar. Wer sich entscheidet das Medium als Kommunikationskanal zu nutzen und seine Hörerschaft finden und aufbauen will, sollte folgende Erfolgsfaktoren bei der Produktion berücksichtigen:

Authentizität - Qualität - Kontinuität

Mit dem passenden Konzept kann eine langfristige und intensive Beziehung zum Hörer aufgebaut werden. So wird das Modethema Podcast auf längere Sicht zu einem Kommunikations-Klassiker im Corporate Media-Mix. Gerne unterstützen Sie die Audio-Experten von B & B Medien dabei.

   
     
         
         

 

Sprachassistenten werden immer schlauer

Der Podcast ist nur die Vorstufe der audiomedialen Zukunft. Auch für Smartspeaker brauchen Unternehmen bald tragfähige Kommunikationsstrategien. Sogar Apple ist bereits über seinen Schatten gesprungen und macht die über 800.000 Podcasts aus dem Apple Verzeichnis auf Amazons Fremd-Hardware Alexa verfügbar. Die Entwicklung schreitet rasant voran und die smarten Sprach-Assistenten halten auch im Auto-Entertainmentsystem Einzug. Alexa, Siri & Co. werden immer cleverer, so dass Fragen möglich werden wie „Alexa, hast Du einen Podcast zu…?" Wer dann das passende Audioangebot in der Cloud hat, hat Vorfahrt aus dem Lautsprecher.

     
         
         

 

 

     

 

Intensive Nutzung des klassischen Radioangebots

Trotz Podcast-Euphorie werden die klassischen Radioangebote weiterhin intensiv genutzt. Mehr als 90 Prozent der Deutschen über 14 Jahren hören laut der aktuellen MA Radio. Eine Abkehr vom Radio ist also nicht feststellbar. Das Smartphone ist parallel zum Hörfunk Ergänzung und mobilen Empfangsstation geworden.

Mit ein Grund dafür ist, dass sich Radio wieder auf seine Stärken zurückbesinnt, denn die Lieblingsmusik liefert heute auch der Streamingdienst. Aktuelle und Service Themen aus der Welt und lokal vor Ort, die für den Hörer einen Mehrwert bieten, spannend aufbereitet, persönlich und emotional präsentiert, sind wieder im Fokus der Radiomacher. Nach diesen Prinzipien erstellt auch B & B Medien seine Produktionen, damit sie bei den Sendern zur Ausstrahlung kommen.

     
         
         

 

 

     

 

Audio-Experten auf der ITB

Auch 2020 sind die Experten von B & B Medien wieder auf der ITB unterwegs. Gerne können Sie individuelle Termine mit uns auf der Messe vereinbaren und aus erster Hand alles zu Podcast, Smartspeaker, und Radio erfahren sowie bereits Ideen zur akustischen Umsetzung ihres Themas erhalten.

     
         

 

Quellen: obs/Audible GmbH, agma, na aktuell, Meedia, Vadira

     
         
         

 

 

     

 

Zu allen Themen beraten wir Sie wie immer gerne individuell. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an mich persönlich wenden oder schauen Sie mal auf unserer Webseite vorbei!


Mit freundlichen Grüßen

Daniel Barchet

     

 

 

     
 
 
Daniel Barchet  
B & B Medien  
Tel: +49 621 122 67930  
Mail: